zurück

3D-Wirbelsäulenvermessung

Strahlenfreie Diagnostik der Statik

Rückenschmerzen plagen beinahe jeden Menschen einmal in seinem Leben.
Solange der Schmerz nach kurzer Zeit wieder von selbst oder mit Hilfe von altbewährten Hausmitteln und Schmerztabletten verschwindet, ist auch alles in Ordnung.

Allerdings können sich solche Beschwerden auch „festbeißen“ und chronisch werden – der Leidensdruck ist dann enorm und die Behandlung kann mitunter schwierig und langwierig werden.

Die Schmerzen entstehen hauptsächlich durch strapazierte Muskeln und Bänder, seltener auch mal durch Verschleißerscheinungen an den Wirbelkörpern oder Bandscheiben, ganz selten auch mal durch Bandscheibenvorfälle.

Hauptprobleme bei der Entstehung von Rückenschmerzen sind aber Fehlhaltungen (Statikprobleme), Bewegungsmangel und vor allem überwiegend sitzende Tätigkeiten sowie anhaltender Stress – die Muskeln werden nicht mehr richtig beansprucht, sind dauerhaft verkrampft und angespannt und fangen dann an zu schmerzen.

Ganzheitliche Sichtweise bei Rückenschmerz

Wichtig bei der Behandlung von Rückenschmerzen ist, dass ein ganzheitliches Konzept verfolgt wird, eine sogenannte multimodale Therapie. Der Mensch sollte im Ganzen gesehen werden, denn alle Facetten des täglichen Lebens sowie die Arbeits- und Stressbelastung aber auch die Fehlstellungen in Kiefergelenk oder eine mangelnde Fußstatik sind von entscheidender Bedeutung.

Einblicke in die Wirbelsäulenfunktion

Bei einer umfassenden körperlichen Untersuchung mit Hauptaugenmerk auf die Statik bekommen wir einen guten ersten Eindruck, wo das Problem liegen könnte. Dazu gehört natürlich auch die Anamnese von Arbeitsplatzbedingungen und sportlichen Aktivitäten, ebenso wie Stressfaktoren und persönliche Belastungen.
Um Schwachstellen ganz genau zu detektieren und auch die Probleme in der Beweglichkeit der Wirbelsäule mitzuerfassen, ist eine dreidimensionale Vermessung der Wirbelsäule in Ruhe und in Bewegung sinnvoll.
Die Vermessung ermöglicht eine schnelle und einfache, strahlenfreie Untersuchung der Wirbelsäule und gibt Auskunft über Rückenform und Beweglichkeit auf der Ebene der einzelnen Wirbelkörper.

Über die Auswertung der Messergebnisse können zum einen individuelle Schwachstellen einzelner Segmente des Rückens detektiert werden, zum anderen kann eine individuelle Trainingsplanung erfolgen, so dass gezielt ein Muskelaufbau oder eine Steigerung der Flexibilität erreicht wird – genau dort, wo es nötig ist.

Der multimodale Therapieansatz

In Zusammenschau mit der körperliche Untersuchung und manuellen Diagnostik wird dann ein multimodales Therapiekonzept zur Haltungs- und Bewegungsoptimierung erstellt. Dazu können dann weitere Verfahren wie Manuelle Therapie, Faszientherapie, Chirotherapie, Osteopathie, Akupunktur, Kinesio-Taping oder Triggerpunktbehandlung eingesetzt werden.

Ziel ist es, die Ursache des Schmerzes zu finden und dauerhaft zu beseitigen.