zurück

Gesichtsschmerz

Wenn die Zähne, Kiefer oder Nerven schmerzen…

Während Kopfschmerzen in der Regel im Bereich der Schädelkalotte bzw. der behaarten Kopfregion auftreten, spricht man von Gesichtsschmerzen, wenn die Beschwerden im Bereich der vorderen Kopfanteile, also zwischen Stirn, Schläfen und Kinn liegen.

Zu den Kopfschmerzen gehören vor allem die Migräne und der Spannungskopfschmerz, zu den Gesichtsschmerzen die Trigeminusneuralgie und der atypische Gesichtsschmerz. Bei letzterem handelt es sich um einen neuropathischen (nervenartigen) Schmerz im Wangenbereich, der oft wie Zahnschmerzen erlebt wird. Betroffene neigen zu häufigen Zahnarztbesuchen, wobei oft diverse Zähne gezogen, ohne dass sich der Schmerz relevant bessert.
Die häufigste Ursache für Gesichtsschmerzen ist jedoch die Kraniomandibuläre Dysfunktion, eine Fehlregulation des Kiefergelenks, oft begleitet von Knirschen oder Beißen. Dabei können sowohl Schmerzen im Gesicht als auch in den Schläfen auftreten. Betroffen sind hier die Kaumuskeln hinter dem Unterkiefer, an den Wangen oder an den Schläfen.

Gesichtsschmerzen können mit Triggerpunkttherapie, Akupunktur, Neuraltherapie, Entspannungs und Dehnübungen, Orthomolekularer Medizin sowie Nervenschmerzmitteln behandelt werden. In der Regel sollte die Kiefer- und Kopfgelenksfunktion normalisiert werden, ggf. durch eine vom Zahnarzt angefertigte Aufbissschiene.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie den Besuch auf unserer Webseite fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.